Tempel 200

Naga Projekt - Ägyptisches Museum Berlin

3D Vermessung des Tempel 200

Eine der umfangreichsten Aufgaben im Rahmen der Grabungskampagne in Naga bestand seit dem Jahr 2008 in der dreidimensionalen Vermessung der Reststrukturen und Steinblöcke aus dem Versturz des Tempels 200 und der virtuellen Rekonstruktion zerstörter Wandreliefs.

 

Nach der archäologischen Freilegung und der Zwischenlagerung von ca. 1600 Einzelblöcken neben dem Tempel wurden alle aufgefundenen Sandsteinblöcke und Tempelrestwände mit unserem 3D-Scanner dokumentiert.

virtuelle Rekonstruktion eines Wandabschnittes aus Einzelblöcken

Der Fokus der Scanarbeiten lag dabei auf der dreidimensionalen Vermessung der Relief- und Deckflächen der Steine. Die Arbeiten dienten zum einen der Dokumentation der Einzelblöcke für die Einspielung in die archäologische Datenbank des Ägyptischen Museum Berlin sowie der ebenfalls geplanten virtuellen Rekonstruktion der umfangreich dekorierten Wände für spätere Publikationen.

Für die Rekonstruktionsarbeiten durch die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Museums wurden umfangreiche Einzelblockkataloge angelegt. Dabei wurden sämtliche Steinansichten in Form von Mess- und Orthobildern im Maßstab 1:5 auf Papier ausgegeben. In weiteren Arbeitsschritten konnten nun die Einzelblöcke in einer Art Puzzle wieder zusammengesetzt werden. Dies geschah an Hand von Referenzdaten und über die noch vorhandenen und durch die Art des Verfahrens deutlich gemachten Reliefs auf den Einzelblöcken. Parallel zu den Arbeiten der wissenschaftlichen Mitarbeiter wurden die Wände ebenfalls digital wieder aufgebaut. Dies bietet die Möglichkeit der maßstabsgetreuen Papierausgabe, der weiteren Auswertung sowie der Betrachtung der gesamten Tempelwände im Verbund. Weiterhin wurden die Daten für die Planung der musealen Präsentation im Neuen Museum Berlin herangezogen. So konnte eine Auswahl für die Dauerleihgabe aus der virtuellen Rekonstruktion, der ca. 1600 Einzelblöcke, getroffen werden. Weiterhin gaben die Messdaten alle relevanten Angaben zur Größe und benötigter Raumhöhe wieder.

 


3D-Vermessung

  • Tempelgebäude, Einzelfunde, Fragmente

 

Dokumentation & virtuelle Rekonstruktion

  • 3D-Modelle, Mess- & Orthobilder, Fundkatalog, virtueller Wiederaufbau

 

Multimedia

  • Animation Tempelrelief

Animation: Westseite Tempel 200

 

Beteiligte Personen und Institutionen

Hr. Prof. Dr. D. Wildung Fr. Dr. Karla Kroeper Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Berlin

Weiterführende Links

Berlin bekommt sensationelle Leihgabe aus dem Sudan Verein zur Förderung des Ägyptischen Museums e.V. Kulturförderung des Auswärtigen Amtes Botschaft Khartum

Downloads

Sudantag 2009 Sudantag 2008 Naga – Die Stadt in der Steppe

Archäologie  |  Artikel als E-Mail versenden Artikel als E-Mail versenden