Grabungsfunde

Naga Projekt - Ägyptisches Museum Berlin

Als eine der ersten deutschsprachigen Grabungskampagnen vertraute das Team um Hr. Prof. Dr. Wildung und Frau Dr. K. Kröper auf die 3D-Scan-Verfahren als alternative Dokumentationsmethode in der Archäologie und betraute die TrigonArt mit dem berührungslosen 3D-Scannen von Grabungsfunden.

Das Ziel unserer Messeinsätze war die systematische 3D-Vermessung der archäologischen Grabungsfunde, die während der letzten Jahre von den beteiligten Wissenschaftlern im sudanesischen Naga freigelegt wurden.

3D-Modelle archäologischer Grabungsfunde

Die gesamte 3D-Funddokumentation umfasst rund 140 Einzelstücke und besteht aus umfangreichen Fundplänen, Objektsfotos, Mess- und Orthobildern in verschiedenen Maßstäben, Maßlisten, sowie realitätsgetreu texturierten 3D-Modellen. Neben Kleinstfunden wie Miniaturen, Täfelchen oder Schmuckstücken wurden auch größere Fundstücke wie Stauen oder Reliefs digital erfasst, dokumentiert und mit zusätzlichen Angaben zur Größe, Volumen und Gewicht gelistet.

Einen Großteil der Auswertung wurde schon vor Ort den Archäologen zur Verfügung gestellt, um Sie direkt bei Ihrer Forschungsarbeit zu unterstützen oder Ihnen durch die hochpräzisen 3D-Scan-Verfahren neue Einblick und mögliche Zusammenhänge in Ihre Forschungsobjekte zu ermöglichen. So wurden verwitterte Grafitties wieder sichtbar gemacht, zerstörte Relieffe wieder zusammengesetzt oder aus mehreren Fragmentstücken Statuen oder Säulen virtuell wiederaufgebaut, analysiert oder statische Einschätzungen unterzogen.

Im weiteren Verlauf erbrachte wir zusätzliche Dienstleistungen für die Kampagne das Ägyptische Museum in Berlin im Bereich der 3D-Animation und Ergebnisvisualisierung. So wurden Fundanimationen erstellt oder einzelne Objekte in interaktiven Anwendungen eingebettet, um u.a. wissenschaftliche Beweisführungen zu unterstützen, Grabungserkenntnisse zu visualisieren oder Rekonstruktionsverläufe nachvollziehbar zu machen.


3D-Vermessung

  • Grabungsfunde, Fragmente, Kleinfunde

Dokumentation

  • 3D-Modelle, Mess- und Orthobilder, Fundkataloge

Multimedia

  • Fundanimation, Interaktionsmodelle


Animation: Grabungsfund Vase

Interaktion: frei navigierbares Flash 3D-Modell mit Fototextur

Beteiligte Personen und Institutionen

Hr. Prof. Dr. D. Wildung Fr. Dr. Karla Kroeper Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Berlin

Weiterführende Links

Verein zur Förderung des Ägyptischen Museums e.V. Kulturförderung des Auswärtigen Amtes Botschaft Khartum

Downloads

Sudantag 2009 Sudantag 2008 Naga – Die Stadt in der Steppe Pressebericht Münchner Merkur

Archäologie  |  Artikel als E-Mail versenden Artikel als E-Mail versenden