Liebknechtportal

Dipl.-Ing. Architekt R. Stuhlemmer

3D Scan des Liebknechtportals in Berlin

Im Rahmen der Vorplanungen für den Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses hat das 3D-Vermessungsteam der TrigonArt für die ausführenden Architekten Teile des Liebknechtportals dreidimensional gescannt und physische Prototypen gefertigt.

 

Liebknechtportal Berlin

Das Ziel des Auftrages bestand in der 3D-Vermessung des Liebknechtportals, welches in das ehemalige Staatsratsgebäude der DDR integriert ist und als Kopie Bestandteil des neu aufzubauenden Stadtschlosses werden soll. Im Anschluss an das 3D-Scannen wurde ein hochaufgelöstes Gesamtmodell des Portals erstellt. Weiterhin wurden bestimmte Bereiche wie die Rosetten, die Hermen und Genien als einzelne 3D-Modelle freigestellt und für eine physische Fertigung aufbereitet. Die mit einer CNC-Fräse gefertigten Prototypen sollen als Vorlagen für die beauftragten Bildhauer und für die weiteren Planungen sowie für Präsentationen genutzt werden.

 


3D-Vermessung

  • Fassade, Ornamente, Figuren

Dokumentation

  • Punktwolken, 3D-Modelle

Fertigung

  • CNC-Fräsen eines Prototypens

Multimedia

  • Interaktionsmodell, Animation

 

Beteiligte Personen und Institutionen

Dipl.-Ing. Architekt R. Stuhlemmer

Weiterführende Links

Wiederaufbau Berliner Stadtschloß

Downloads

 

Denkmalpflege  |  Artikel als E-Mail versenden Artikel als E-Mail versenden