3D-Vermessung

berührungslos - mobil - effizient

3D-Vermessung vom Profi

Wirtschaftlichkeit erreicht man durch die Kombination verschiedener Messgeräte und -verfahren in Abhängigkeit von dem zu vermessenden Objekt und der geplanten Weiterverwendung der gewonnen 3D-Daten.

 

Die Auswahl des entsprechenden 3D-Scan-Verfahren findet daher bei uns zum einen unter Berücksichtigung von branchenspezifischen Anforderungen und zum anderen von den Zielen unserer Kunden statt.

 

berührugslose und objektschonende 3D-Vermessung

Die oberste Prämisse bei der 3D-Vermessung von Kunst- und Kulturgütern liegt in der Berührungslosigkeit des Verfahrens, um die meist empfindlichen Oberflächen der Objekte nicht zu gefährenden. Bei einer 3D-Vermessung von industriellen Maschinenanlagen ist das primäre Ziel unserer Arbeit eine maximale Meßgenauigkeit zu garantieren. Bei der 3D-Vermessung eines Gebäudes, für die Erstellung eines Bauaufriss, liegt der Schwerpunkt wiederum bei einem „richtigen Abgriff“ am Gebäude.

 

Die geplannte Weiterverwendung des generierten 3D-Modells hat einen sehr großen Einfluss auf die Auswahl der notwendigen Parameter und somit auf die Auswahl der benötigten 3D Scan Verfahren. Eine virtuelle Bestands- oder Sicherungsdokumentation, mit dem Ziel die Objekte zu katalogisieren, zu animieren oder virtuell zu rekonstruieren, verlangt im Gegensatz zu einer industriellen Flächenrückführung, einer wissenschaftlichen Analyse oder der Herstellung einer physichen Kopie eine unterschiedliche Herangehensweisen an die 3D-Vermessung.

 

Anwendungen

Wir dokumentieren unsere Ergebnisse der 3D-Vermessung für Sie in Form von Punktwolken, 3D-Modellen, Messbildern, sowie CAD-Plänen. Die 3D-Messdaten verwenden wir weiterführend für den virtuellen Wiederaufbau von zerstörter Kunst- und Kulturgüter, für eine Visualisierung von wissenschaftlichen Inhalten in Form von Animationen oder Interaktionsmodellen ebenso wie für die Fertigung von hochwertigen Repliken, Tastmodellen oder Stützkonstruktionen für Museen. Die von uns durchgeführten Reverse Engineering Prozesse basieren ebenso wie die Korrosionsberechnung, die Qualitästkontrolle, die Abwicklung oder die digitale Kartierung auf den von uns erfassten Messdaten.

 


Welche Messsysteme/-verfahren letztendlich zum Einsatz kommen, entscheiden wir daher nach folgenden Kriterien:

  1. Welche Art von Objekt soll vermessen werden?
  2. Welche Größe besitzt das Objekt?
  3. Aus welchem Material besteht das Objekt?
  4. Welche Oberfläche besitzt das Objekt?
  5. Welches Ziel verfolgen Sie mit der 3D-Vermessung des Objekts?
  6. Welche Messgenauigkeit wird benötigt?
  7. Wo befindet sich das Objekt?

=> Auswahl des geeigneten oder einer Kombination verschiedener Messverfahren

 

3D-Vermessung  |  Artikel als E-Mail versenden Artikel als E-Mail versenden