Korrosionsberechnung

beweissichernd - hochpräzise - aussagekräftig

Ultraschall-Korrosionsberechnung

Punktuelle Ultraschallmessungen geben nur unzuverlässig den geringsten Wert einer noch bestehenden Restwandstärke eines Metallkörpers wieder. Dadurch entsteht eine Unsicherheit über den erfolgten Korrosionsabtrag und somit über die noch bestehende Strukturfestigkeit des Materials.

 

Zur Bestimmung der genauen Restwandstärke und der Dokumentation des Korrosionsabtrages, bieten wir Ihnen eine qualitativ hochwertige und sehr genaue FEM-Berechnung an.

 

Visualisierung der Restwandstärke einer Gaspipeline

Auf Basis der durch die 3D-Vermessung erhaltenen 3D-Modelle der Oberflächenstruktur und in Verbindung mit vorherigen Ultraschallmessungen der korridierten Flächen erstellen wir aussagekräftige Schadens- und Messbilder für Ihre weiteren Sanierungsplanungen. In Verbindung mit der von uns erstellten numerischen Auswertung der Daten erhält man einen lückenlosen und vollständigen Eindruck der Oberflächentopologie und Hinweise auf eventuelle strukturelle Schwächen des Materials. Die so gefundenen Materialschwächungen aufgrund von Korrosion, Abraision, oder Erosion lassen sich somit eindeutig dokumentieren, auswerten und visualisieren. Ebenso lassen sich Aussagen über die Strukturfestigkeit der untersuchten Objekte abgeben. Dieses Verfahren ist auf alle Objekte anwendbar, die auf eine Regelgeometrie, wie einem Zylinder, zurück zu führen sind, da die Visualisierung der Ergebnisse auf Basis einer Flächenabwicklung erfolgt. Das Verfahren bietet sich daher sehr gut bei der Darstellung der Außen- aber auch Innenkorrosion von Wasser- oder Gasrohrleitungssysteme an. Weiterhin bietet sich diese Methode bei korrosions- und abraisionsempfindlichen Bauelementen wie Dampferzeugern oder Wärmetauschern sehr gut an.

 

Analyse  |  Artikel als E-Mail versenden Artikel als E-Mail versenden