virtueller Wiederaufbau

wissenschaftlich - modelliert - überprüfend

Virtueller Wiederaufbau von Objekten

Ein virtueller Wiederaufbau eines zerstörten oder nur teilweise vorhandenen Objektes auf Basis einer wissenschaftlichen Hypothese kann beweisende aber auch überraschend neue Informationen liefern.

 

PT-M 1600

Wandrelief am Tempel 200

Die digitale Rekonstruktion eines Sachverhaltes am Computer gibt Ihnen die Möglichkeit etwas teilweise oder nicht mehr Existierendes besser nachzuvollziehen. So lassen sich mit Hilfe wissenschaftlicher Analogien vorhandene Wissenslücken schließen oder unterschiedliche Hypothesen direkt am Computermodell überprüfen bzw. anpassen.

 

Im Anschluss an eine 3D-Vermessung, mittels eines der von uns verwendeten 3D Scan Verfahren und der Erstellung von entsprechenden 3D-Modellen, werden die Fragmente zu einem schlüssigen Gesamtbild virtuell wieder zusammengesetzt. Mit diesem Verfahren können wissenschaaftliche Untersuchungshypothesen bestätigt, weitergehende Auswertungen oder Analysen vorzubereiten werden.

 

Die Anwendung einer virtuellen Rekonstruktion findet überwiegend im Anschluss einer archäologischen Funddokumentation oder einer denkmalpflegerischen Bestandsvermessung statt, nachdem Fragmente von Statuen und Büsten, oder ganzer Grabanlagen oder Gebäude dreidimensional gescannt wurden. So können wir, zum Beispiel, beschädigte und fragmentierte Reliefs digital zusammensetzen und für einen anschließenden Fertigungsprozess aufbereiten und reproduzieren.

 

PT-M 1600

zerstörte Marmorfigur

Neben dem Zusammensetzen fragmentierter Objekte besteht bei der virtuellen Rekonstruktion auch die Möglichkeit, Fehlstellen oder Ergänzungen passgenau neu zu modellieren. Für statisch geschwächte Ausstellungsobjekte konstruieren wir entsprechende Einfassungen oder Stützkonstruktionen, die der ganzen Konstruktion Stabilität verleihen, ohne das optische Erscheinungsbild der historischen Objekte zu beeinträchtigen.

 

Wir rekonstruieren für Sie nicht nur fragmentierte Einzelobjekte, sondern erstellen auch die entsprechenden realitätsgetreuen Abbilder der Landschaften und Topografien um diese Objekte herum. Das gibt Ihnen zum Schluss die Möglichkeit Ihre Forschungsergebnisse und wissenschaftlichen Schlussfolgerungen als detailreiche Animationen zu präsentieren und für andere nachvollziehbar zu machen.

 

Animation: virtueller Wiederaufbau der Ostfassade der Hathorkapelle

 

Animation: virtuelle Ergänzung eines Fehlstückes einer Figur

Rekonstruktion  |  Artikel als E-Mail versenden Artikel als E-Mail versenden