Grabkammern

BBR / Neues Museum Berlin

In Vorbereitung auf die Wiedereröffnung des Neuen Museums in Berlin unterstützte das Team der TrigonArt den Wiederaufbau der aus vielen Einzelblöcken bestehenden Opferkammern des Manofers und des Nefer-Bau-Ptah, die nun seit 2010 die Ausstellung bereichern und die Besucher in Ihren Bann ziehen.

Das Ziel dieses Projektes bestand im vollständigen Wiederaufbau der Opferkammern Nefer-Bau-Ptah und Manofer, welche aus mehreren hundert einzelnen Originalblöcken bestanden.

Wiederaufbau der Grabkammer Manofer

Nach einer punktuellen Qualitätskontrolle vorhandener 3D-Daten wurden weitere Blöcke und Fragmente dreidimensional gescannt. Aus diesen 3D-Modellen wurden die Grabkammern zunächst erst einmal virtuell wiederaufgebaut, so dass fehlende Objektfragmente berechnet und die rückwärtigen Einfassungen konstruiert und unter statischen und wissenschaftlichen Gesichtspunkten untersucht werden konnten. Die virtuell erstellten Fragmenteinfassungen wurden schließlich mit Hilfe einer CNC-Fräse physisch aus Kunststoff hergestellt und dienen als Platzhalter für die Originalfragmente bei der Fertigung der Rahmenkonstruktion aus Kunststein.

Im ersten Projektabschnitt wurden mit Hilfe eines 3D-Streifenlichtscanners alle Einzelblöcke und Fragmente der baugebundenen Exponate mit einer Genauigkeit von 0,1 bis 0,3 mm erfasst. Am Rechner wurden anschließend aus hunderten von Einzelscans virtuelle 3D-Raummodelle jedes einzelnen Blockes erstellt, die wiederum anschließend zu einem vollständigen 3D-Gesamtmodell virtuell zusammengebaut und auf ihre statische Konsistenz geprüft wurden.

Wiederaufbau der Grabkammer Nefer-Bau-Ptah

Im zweiten Schritt konnte nun mit der virtuellen Konstruktion der Einfassungen und Rahmenkonstruktionen begonnen werden. Auf Basis des erstellten 3D-Modells konstruierten wir die notwendigen Ergänzungsblöcke, in die später die Originalblöcke angesetzt und eingelegt werden sollten. Nach Abschluss der virtuellen Konstruktion begann im 3 Schritt die physische Fertigung der virtuellen Einfassungen. Die aus Kunststein gefertigten Rahmenkonstruktionen wurden mittels computergesteuerter CNC-Frästechnik hergestellt. Die Verbindung von Original- und Ergänzungsblock erfolgte mit Hilfe von mineralischen oder kunstharzbasierten Klebern sowie Nadeln und Klammern aus nicht rostenden Materialien.


3D-Vermessung

  • Fragmente

Dokumentation

  • 3D-Modelle, Mess- & Orthobilder, CAD-Pläne

Analyse

  • Qualitätskontrolle, Soll-/Ist-Vergleich

Rekonstruktion

  • virtueller Wiederaufbau

Fertigung

  • Fräsvorbereitungen, Rahmenkonstruktion, Stützkonstruktionen, Einfassungen

Multimedia

  • Animation
Beteiligte Personen und Institutionen

Neues Museum Berlin Ägyptisches Museum und Papyrussammlung im Neuen Museum Berlin Restauratoren am Oberbaum

Weiterführende Links
Downloads

Museum  |  Artikel als E-Mail versenden Artikel als E-Mail versenden